Krankheitsbild Toxinbelastung

Information zum Buch "Endlager Mensch - auch Sie sind vergiftet

Autor: Wolfgang Prawda


Zunehmende Toxinbelastungen durch Nahrung, Medikamente und Umwelteinflüsse bewirken, dass chronische Belastungen mit Schwermetallen und Xenobiotika heute immer häufiger vorkommen. Zu den Xenobiotika gehören u.a. halogenierte Kohlenwasserstoffe wie Insektizide, Herbizide, Lösungsmittel, Dioxine, polychlorierte Biphenyle etc.

Die Metabolisierung der Xenobiotika und der Schwermetalle fördert die Bildung freier Radikale, die dann zu Zell- und Gewebsschädigungen, Entzündungen und Alterungsvorgängen führen können.Schwermetalle verdrängen z.B. Mineralstoffe und Spurenelemente von ihren Enzymstellen, so dass der Stoffwechsel blockiert wird. Es kommt zu Mangelerscheinungen der verdrängten basischen Mineralien und damit zu einer chronischen Übersäuerung.

Die Übersäuerung des Körperstoffwechsels mit der damit einhergehenden Entmineralisierung und Verschlackung des Organismus steht am Anfang einer langen Kette von chronischen Erkrankungen wie Diabetes, Rheuma, Gicht, Gastritis etc.; chronische Schwermetallbelastungen können auch Infektanfälligkeit, Überempfindlichkeitsreaktionen und Autoimmunerkrankungen auslösen.

Auch die meisten Allergien werden durch toxische Einlagerungen (Schwermetalle, Umweltgifte) verursacht.